Haf­tungs­hin­weis : Das nach­ste­hen­de Mus­ter ist von ei­nem Rechts­an­walt (https://drschwenke.de) ent­spre­chend den ty­pi­schen An­for­de­run­gen ei­nes On­line­shops er­stellt wor­den. Je­doch soll­ten Sie das Mus­ter nur nach sorg­fäl­ti­ger Prü­fung und An­pas­sung auf Ihr kon­kre­tes Ge­schäfts­mo­dell ver­wen­den. Das nach­fol­gen­de Mus­ter ent­hält da­her zu­sätz­li­che Hin­wei­se, die Sie be­ach­ten müs­sen und ro­te Pas­sa­gen, die Sie be­son­ders prü­fen und ggf. an­pas­sen müs­sen. Bit­te ent­fer­nen Sie die Hin­wei­se nach der Be­ar­bei­tung. Las­sen Sie sich im Zwei­fel recht­lich be­ra­ten. Ur­he­ber­recht : Sie dür­fen das Mus­ter so­lan­ge in­ner­halb der Domain/​Website nut­zen, so­lan­ge für die­se auch Ih­re Mar­ket­press-Li­zenz gilt. Wei­ter­ga­be an Drit­te, auch an Kun­den (z.B. als Ent­wick­ler) ist nicht erlaubt.

Belehrung über das Widerrufsrecht für Verbraucher über die Lieferung von digitalen Inhalten, die nicht auf einem körperlichen Datenträger geliefert werden (z.B. E-Book, Softwaredownload)

Wi­der­rufs­be­leh­rung

Ver­brau­cher ist je­de na­tür­li­che Per­son, die ein Rechts­ge­schäft zu Zwe­cken ab­schließt, die über­wie­gend we­der ih­rer ge­werb­li­chen noch ih­rer selb­stän­di­gen be­ruf­li­chen Tä­tig­keit zu­ge­rech­net wer­den können.

Wi­der­rufs­recht

Sie ha­ben das Recht, bin­nen vier­zehn Ta­gen oh­ne An­ga­be von Grün­den die­sen Ver­trag zu wi­der­ru­fen. Die Wi­der­rufs­frist be­trägt vier­zehn Ta­ge ab dem Tag des Ver­trags­schlus­ses. Um Ihr Wi­der­rufs­recht aus­zu­üben, müs­sen Sie uns ([Ein­set­zen : Namen/​Firma, An­schrift des Wi­der­rufs­adres­sa­ten, Te­le­fon­num­mer, E-Mail­adres­se und, so­fern vor­han­den, die Te­le­fax­num­mer. Sie kön­nen auch den short­code da­für ver­wen­den, und die Adres­se in Ein­stel­lun­gen DE hin­ter­le­gen.]) mit­tels ei­ner ein­deu­ti­gen Er­klä­rung (z.B. ein mit der Post ver­sand­ter Brief, Te­le­fax oder E-Mail) über Ih­ren Ent­schluss, die­sen Ver­trag zu wi­der­ru­fen, in­for­mie­ren. Sie kön­nen da­für das bei­gefüg­te Mus­ter-Wi­der­rufs­for­mu­lar ver­wen­den, das je­doch nicht vor­ge­schrie­ben ist. Zur Wah­rung der Wi­der­rufs­frist reicht es aus, dass Sie die Mit­tei­lung über die Aus­übung des Wi­der­rufs­rechts vor Ab­lauf der Wi­der­rufs­frist absenden.

Fol­gen des Widerrufs
Wenn Sie die­sen Ver­trag wi­der­ru­fen, ha­ben wir Ih­nen al­le Zah­lun­gen, die wir von Ih­nen er­hal­ten ha­ben, ein­schließ­lich der Lie­fer­kos­ten (mit Aus­nah­me der zu­sätz­li­chen Kos­ten, die sich dar­aus er­ge­ben, dass Sie ei­ne an­de­re Art der Lie­fe­rung als die von uns an­ge­bo­te­ne, güns­tigs­te Stan­dard­lie­fe­rung ge­wählt ha­ben), un­ver­züg­lich und spä­tes­tens bin­nen vier­zehn Ta­gen ab dem Tag zu­rück­zu­zah­len, an dem die Mit­tei­lung über Ih­ren Wi­der­ruf die­ses Ver­trags bei uns ein­ge­gan­gen ist. Für die­se Rück­zah­lung ver­wen­den wir das­sel­be Zah­lungs­mit­tel, das Sie bei der ur­sprüng­li­chen Trans­ak­ti­on ein­ge­setzt ha­ben, es sei denn, mit Ih­nen wur­de aus­drück­lich et­was an­de­res ver­ein­bart ; in kei­nem Fall wer­den Ih­nen we­gen die­ser Rück­zah­lung Ent­gel­te berechnet.

Mus­ter-Wi­der­rufs­for­mu­lar

(Wenn Sie den Ver­trag wi­der­ru­fen wol­len, dann fül­len Sie bit­te die­ses For­mu­lar aus und sen­den Sie es zurück.)
– An [Ein­set­zen : Namen/​Firma, An­schrift des Wi­der­rufs­adres­sa­ten, E-Mail­adres­se und, so­fern vor­han­den, die Telefaxnummer.]:
– Hier­mit widerrufe(n) ich/​wir (*) den von mir/​uns (*) ab­ge­schlos­se­nen Ver­trag über den Kauf der fol­gen­den Wa­ren (*)/​ die Er­brin­gung der fol­gen­den Dienstleistung (*)
– Be­stellt am (*)/​erhalten am (*)
– Na­me des/​der Verbraucher(s)
– An­schrift des/​der Verbraucher(s)
– Un­ter­schrift des/​der Verbraucher(s) (nur bei Mit­tei­lung auf Papier)
– Datum
— —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  — —
(*) Un­zu­tref­fen­des streichen.

Aus­schluss bzw. vor­zei­ti­ges Er­lö­schen des Widerrufsrechts
Das Wi­der­rufs­recht be­steht nicht bei Ver­trä­gen zur Lie­fe­rung von di­gi­ta­len In­hal­ten, die nicht vor­ge­fer­tigt sind und für de­ren Her­stel­lung ei­ne in­di­vi­du­el­le Aus­wahl oder Be­stim­mung durch den Ver­brau­cher maß­geb­lich ist oder die ein­deu­tig auf die per­sön­li­chen Be­dürf­nis­se des Ver­brau­chers zu­ge­schnit­ten sind.
Das Wi­der­rufs­recht er­lischt vor­zei­tig, wenn wir mit der Aus­füh­rung des Ver­tra­ges erst be­gon­nen ha­ben, nach­dem Sie da­zu Ih­re aus­drück­li­che Zu­stim­mung ge­ge­ben und gleich­zei­tig Ih­re Kennt­nis da­von be­stä­tigt ha­ben, dass Sie Ihr Wi­der­rufs­recht mit Be­ginn der Ver­trags­er­fül­lung un­se­rer­seits ver­lie­ren. Wir wei­sen dar­auf hin, dass wir den Ver­trags­schluss von der vor­ge­nann­ten Zu­stim­mung und Be­stä­ti­gung ab­hän­gig ma­chen können.